Cover
17.08.2018

Standfest - Tipps für die Messetage (Fitness, Ernährung)

Vier Tage lang Small Talk, Verkaufsgespräche, Networking - und das alles im Stehen. Die Musikmesse verlangt Ausstellern und Besuchern körperlich einiges ab. Im Gespräch mit "Das Musikinstrument" verrät Patricia di Noi aus München ein paar Tricks für entspannte Messetage. Die Expertin für Personal Training und Coaching empfiehlt: gute Schuhe, Bewegung und leichte Kost.

Das Gehen und Stehen lässt sich auf einer Messe nun mal nicht vermeiden. Schuhe sollten daher ausreichend Fußfreiheit und einen sicheren Halt bieten. Es empfiehlt sich eine robuste, rutschfeste Sohle, weil Hallenböden oft glatt sind. Und auf glatten Böden verfälscht man schnell seine Gehbewegung, um nicht auszurutschen. Das kostet Kraft und macht die Beine müde.

Jede Bewegung ist besser als langes Stehen. Vielleicht kann man ein paar Schritte auf und ab gehen. Es ist sinnvoll, zwischendurch die Beinmuskulatur, wie z.B. die Waden zu dehnen. Dafür kann man sich mit den Zehen auf eine Treppenkante stellen und dann die Fersen abwechselnd senken und wieder hochdrücken. Im Sitzen tut es gut, die Füße abwechselnd auf die Zehenspitze und die Ferse zu stellen. Das regt die Durchblutung an.

Leichtes Schulter- oder Armkreisen bringt ohne gleich ins Schwitzen zu kommen und ohne noch mehr Kaffee zu trinken, den Kreislauf ohne großen Aufwand ein wenig in Schwung.

Kaffee und Süßigkeiten sind auf der Messe tatsächlich das größte Problem. Hier sollte man sich ein Limit setzen. Und zwischendurch lieber mal einen Espressio als einen Filterkaffee trinken. Ansonsten viel Wasser, gerne auch warmes Wasser. Das regt die Verdauung an und aktiviert den Stoffwechsel. Morgens im Hotel sollten die Messebesucher vollwertig und ballaststoffreich frühstücken, z.B. mit Haferflocken, Obst, Vollkornbrot mit Schinken oder Käse. Dazu ist Kräuter- oder Grüner Tee gut. Für den Tag sollte man sich eine Banane oder einen Apfel einpacken und vielleicht ein Vollkornbrot und ein paar Nüsse für die Mittagspause. Das ist zugleich Nervennahrung und viel besser als Fast Food. Vielleicht reicht die Zeit auch für einen Spaziergang um die Messehalle. 15 min. reichen aus, um wieder fit zu werden.

Wenn es abends mit Kollegen oder Kunden ins Restaurant geht, dann darauf achten, dass das Abendessen nicht zu reichlich und zu fett ausfällt. Vielleicht lässt sich auch auf das Dessert verzichten. Oder statt Tiramisu gibt es einen Fruchtsalat. Wer zu spät isst, schläft schlecht. Und genug Schlaf ist wichtig, um am nächsten Tag wieder konzentriert arbeiten zu können. Deshalb sollte auch auf Alkohol verzichtet werden.

Wie wird man morgens wieder fit, falls man doch etwas zu wenig Schlaf hatte? Sicherlich ist das morgendliche Aufstehen bei zu wenig Schlaf etwas erschwert. Gerade dann empfiehlt es sich, für sein morgendliches Ritual mit Duschen, Anziehen und Frühstücken ausreichend Zeit einzuplanen und nicht zu hetzen, denn das macht noch mehr müde. Der Körper konnte in der Nacht nicht ausreichend regenerieren und benötigt nun über den Tag mehr Energie und Ruhepausen. Daher sollte das Frühstück nicht nur aus Kaffee bestehen, sondern auch ballaststoffreich sein. Vor allem über den Tag verteilt viel Wasser und nicht mehr Kaffee trinken als sonst. Auf Süßigkeiten, schweres Essen und Alkohol sollte man verzichten. Auch Bewegung macht munter! Einen weiteren Energiekick schafft ein Spaziergang an der frischen Luft. Danach kalt und warm Duschen und sich mit einem frischen Duft verwöhnen. Auch das mentale Einstimmen auf einen energievollen und erfolgreichen Tag hilft.

Auch das ständige Händeschütteln gehört auf der Messe dazu. Dafür ist es nicht unbedingt notwendig, Hygienereiniger beim Händewaschen zu verwenden. Zu häufiges Händewaschen ist auch nicht empfehlenswert, da es die Schutzschicht auf der Haut zerstören kann. Händewaschen mit lauwarmem Wasser und Seife vor und nach dem Essen, nach der Toilette, nach dem Messebesuch ist vollkommen ausreichend. Am besten noch anschließend Hände eincremen, um einen optimalen Schutz zu gewährleisten.

Standfest - Tipps für die Messetage (Interview für die Zeitschrift "Das Musikinstrument" anlässlich der Musikmesse in Frankfurt a.M. im April 2015)

 

Patricia di Noi
Personal Training & Coaching München



zurück zur Übersicht


Autor: © Patricia di Noi, Personal Training & Coaching in München, 2018/08/17